Naked 1 Palette

Meine erste Palette von Urban Decay

Vor kurzem habe ich mal wieder im Ausland bestellt. Noch bevor die Urban Decay Produkte nun auch in Deutschland zu bekomme sind. Einerseits finde ich es ja super, dass sie Produkte nun auch endlich in Deutschland erhältlich sind. Andererseits bin ich ja kein großer Fan mehr von Douglas, nachdem ganzen Chaos mit der Box of Beauty. Trotzdem ist es natürlich sehr praktisch, dass man Urban Decay nun direkt in Deutschland beziehen kann. Die Produkte werden ja total gehypt und bisher habe ich die Paletten zwar angehimmelt aber doch lange gebraucht, um mich durchzuringen eine zu bestellen. Obwohl die Naked Paletten hoch gelobt werden, hört man auch immer mal wieder kritische Stimmen und viele Make-up-Gurus schwören noch mehr auf die Lorac Pro Paletten.

Diese kann man wohl auch durch amazon.com nach Deutschland schicken lassen. Trotzdem entschied ich mich nun doch erstmal für die Naked 1 Palette von Urban Decay, auch weil ich wusste, dass diese nach Deutschland kommen wird und sie für euch somit nun einfacher zu bestellen ist. Als ich sie dann endlich in der Hand hielt, war die Freude riesig und da habe ich mich dann doch gefragt, warum ich so lange mit der Bestellung gewartet habe. Entschieden habe ich mich für die Naked 1, da sie vor allem viele warme Braun und Nude Töne enthalten soll. Die Naked 2 hingegen soll kühler sein und die Naked 3 mit ihren Rosé-Tönen hingegen, ist wieder etwas spezieller und passt meiner Meinung nach perfekt in den Frühling und Sommer. Langsam denke ich aber schon wieder an die kältere Jahreszeit und an dunklere, schlichtere AMUs.

Naked 1 von Urban Decay

Alle 3 Urban Decay Paletten kommen mit 12 verschiedenen Lidschatten. Diese haben jeweils 1,3g. Die Naked 1 kommt in einer rechteckigen, mit braunem Samt ummantelten, recht stabilen Palette. In goldenen Lettern ist hier „Naked“ und „Urban Decay“ eingestanzt. Der braune Samt wird ja immer wieder bemängelt, da er so anfällig für Schmutz sein soll. Ich kann dem nur zustimmen. Schon nach wenigen Wochen in der Nutzung, sieht die Palette von außen ein wenig abgeranzt aus.

Der Deckel schließt mit einem Magneten. Dieser hält die Palette recht gut geschlossen, für unterwegs ist die Palette dennoch nicht geeignet. Ich wäre mir da nicht so sicher, dass sie auch wirklich geschlossen bleibt. Im Deckel ist ein rechteckiger Spiegel integriert. Darunter ist in goldenen Lettern noch einmal „Naked“ zu lesen. Unter den Lidschatten gibt es eine Aussparung, in der der doppelseitige, mitgelieferte Pinsel untergebracht ist. Dabei handelt es sich um einen Crease und Shadow Pinsel. Ich habe diesen ausprobiert, finde ihn aber wenig nutzbar. Ich habe das Gefühl, dass der Auftrag damit eher fleckig und ungleichmäßig wird. Die Umverpackung aus Pappe passt vom Design perfekt zur Palette. Darauf sind vorne und hinten auch noch mal alle Lidschattenfarben zu sehen. In der Palette sind die Lidschatten von hell, über Beige, Gold, Braun, Schwarz bis zu Grau angeordnet.

Die einzelnen Lidschatten in der Naked 1

Virgin: weißer, leicht changierender satinierter Lidschatten. Perfekt zum Highlighten.

Sin:  leicht rosé-farbener Lidschatten mit seidigem Finish.

Naked: beigfarbener, matter Ton. Gleicht fast schon meiner Hautfarb. Ziemlich dezent.

Sidecar: wie Sin mit seidigem Finish. Hellbraun, ein wenig Bronzefarben mit wenigen gröberen Glitzerpartikeln.

Buck:  matter Braunton.

Half Baked: stark glitzernder Goldton.

Smog: kupferfarbenes Braun, leicht changierend mit feinen Glitzerpartikeln.

Darkhorse: dunkleres, dreckiges Braun. Ebenfalls mit feinen Glitzerpartikeln.

Toasted: rötliches Braun mit feinen Glitzerpartikeln

Hustle: changierendes Braun mit satin-finish.

Creep: vom Grundton ein mattes schwarz, mit groben silbernen Glitzerpartikeln.

Gunmetal: silber changierend, mit Glitzerpartikeln.

Ich hatte mehr von der Naked 1 erwartet

Ich finde die Naked 1 Palette wirklich schön und sie kommt auch fast täglich zum Einsatz. Trotzdem muss ich sagen, dass ich aufgrund des Hypes um die Urban Decay Produkte, doch irgendwie mehr erwartet habe. Bisher habe ich nur die Original Primer Potion ausprobiert und finde, dass es definitiv bessere Eyeshadow Base gibt. Die Lidschatten halten damit tatsächlich etwas länger, aber ich finde sie ziemlich zäh und schwer aufzutragen. Die meisten Lidschatten aus der Naked Palette sind wirklich gut pigmentiert. Trotzdem gibt es zwischen den einzelnen Farben auch Qualitätsunterschiede. Besonders gespannt war ich auf die matten Töne. Gute matte Lidschatten zu finden ist echt schwer. Aber Naked und Buck von Urban Decay können mich auch nicht überzeugen. Ich finde, dass sie sich nur schwer auftragen lassen. Vom verblenden mag ich gar nicht erst reden. Creep und Gunmetal sind so gar nicht meine Farben und werden gänzlich von mir ignoriert. Würde ich schwarzen Lidschatten benutzen, wäre mir Creep aber auch mit viel zu grobem Glitzer ausgestattet. Sin und Toasted sind meine absoluten Favoriten. Beide kommen fast täglich gemeinsam zum Einsatz. Sin gebe ich dafür immer auf das gesamte bewegliche Lid und Toasted in die Lidfalte. Aber eigentlich finde ich alle schimmernden Lidschatten aus der Palette gut, da sie super pigmentiert sind und man auch gut mit ihnen arbeiten kann. Da liegt es einfach an der persönlichen Vorliebe, welche Farben man am liebsten benutzen mag. Einige Farben weisen ein wenig Fall-out auf, aber da kenne ich andere Lidschatten, die schlimmer sind. Ich finde das deshalb bei Urban Decay weniger erwähnenswert. Ich mag die Palette sehr gern, finde sie für den deutschen Preis von 45,99€ (Gutscheincodes beachten!) auch durchaus in Ordnung, aber durch den Hype habe ich trotzdem einfach noch mehr erwartet. Allerdings finde ich die Haltbarkeit enorm. Mit Lidschattenbase sieht der Lidschatten auch am Abend noch genauso aus, wie er am Morgen aufgetragen wurde.  Dafür hat Urban Decay definitiv 5 Sterne verdient. Ich kann die Palette für warme, neutrale AMUs durchaus empfehlen. Urban Decay zählt allemal zu einer Marke, die teilweise hervorragende Lidschatten herausbringt. Da können sich viele High-End Marken auf jeden Fall noch etwas abgucken. Den Hype um die matten Töne kann ich leider nicht nachvollziehen. Und nach meinem heiligen Gral werde ich einfach weitersuchen, bin aber bis dahin auch mit meiner Naked 1 zufrieden.

Durch anklicken der Bilder werden diese vergrößert!!!

Did you like this? Share it:

2 Responses to Naked 1 Palette

  1. Maria sagt:

    Von Douglas bin ich schon lange kein Fan mir. Ich gehe an sich nur mal kurz dort vorbei, um mir die neuen MAC-LEs anzuschauen, da ich keinen MAC-Store in der Nähe habe. Da ich in der Nähe des Auslandes wohne und meine Mutter noch dort lebt, fahre ich einmal im Monat zu Sephora und decke mich ein, mit Duschgels, Schminke, usw. Da brauche ich echt kein Douglas mehr und wenn ich dringend etwas benötige, dann fahre ich zu dm. Ich finde es blöd, dass Douglas nun UD im Sortiment hat, es nimmt dem Ganzen das Besondere.

    • Svea sagt:

      Es stimmt, diese Befürchtung hatte ich auch. Alles was man so einfach in Deutschland bekommt, verliert schnell seinen Reiz. Ich bestelle deshalb gern im Ausland. Denke aber, nicht jeder hat die Chance dazu und für diejenigen ist es sicher toll, dass es UD nun hier zu kaufen gibt. Und du hast durch die Nähe zum Ausland sicher besonderes Glück. Dann brauchst du wirklich keinen Douglas mehr in der Nähe ;)

      Liebe Grüße
      Svea

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>