Senzera Maniküre Classic

Senzera Studio in Münster

Ich hatte euch das Konzept der Senzera Studios ja bereits hier schon einmal vorgestellt. Außerdem habe ich euch hier auch ausführlich von meiner ersten professionellen Haarentfernung, dem Sugaring, im Senzera Studio in Essen-Rüttenscheid berichtet. Zusätzlich habe ich euch hier auch noch die Senzera cosmetics Produkte vorgestellt. Das Konzept, mein allererster Sugaring Termin und auch die Pflegeprodukte konnten mich absolut überzeugen und da ich nach langer Zeit mal wieder eine professionelle Maniküre in einem Studio machen wollte, lag es nahe, mir einen Termin in einem Senzera Studio zu machen, denn auch hier werden Maniküre und Pediküre angeboten. Diesmal habe ich das Studio in Münster aufgesucht, denn erstens wollte ich mal schauen, welche Unterschiede es hier zum Studio in Essen gibt und außerdem passte es diesen Monat ganz gut in meinen Zeitplan, denn durch die vielen Feiertage in diesem Monat bin ich auch mal mehrere Tage am Stück in der Heimat. Ich hatte meinen Termin um 11Uhr und kam schon eine viertel Stunde zu früh am Studio an. Da das Studio aber erst um 11Uhr öffnet, konnte ich noch etwas die wenigen Sonnenstrahlen an diesem Tag genießen. Mir wurde aber dann auch bereits einige Minuten vor der eigentlichen Öffnungszeit Einlass gewährt und ich wurde sehr freundlich empfangen und auch gleich zum Schaufenster begleitet, wo der Nagelbereich untergebracht ist. Was ich ganz besonders angenehm fand, denn ich liebe es Menschen auf der Straße zu beobachten. Mir viel gleich auf, dass der Salon in Münster im Gegensatz zu dem in Essen viel kleiner wirkt. Hier gibt es aber auch 5 Kabinen für die Behandlungen. Auch um diese frühe Zeit war schon einiges zu tun. Ich durfte mich dann schon mal auf meinen Platz setzen und Sonja, die Dame, die sich um meine Nägel kümmern sollte, stellte sich mir vor. Mir wurde ebenfalls etwas zu trinken angeboten und während das Handbad und mein Wasser geholt wurden, konnte ich mal wieder die große Auswahl der Opi Nagellacke bewundern. Dabei hatte es mir besonders der Aufsteller der Euro Central Edition angetan und auf Anhieb verliebte ich mich in Opi My Paprikaa is hotter than Yours! Ich mag Koralltöne zurzeit wirklich gern und somit war die Wahl der Nagellackfarbe schon fast vor Beginn der eigentlichen Behandlung beschlossen.

Meine Maniküre classic

Bei Senzera Nail kann man zwischen drei Varianten wählen. Entweder man lässt eine Pediküre oder Maniküre Classic vornehmen, bei dem ein Hand- oder Fußbad, das Formen des Nagels und eine Feuchtigkeitsspendende Nagelpflege von Opi enthalten ist. Oder man wählt die Wellness Maniküre oder Pediküre, bei der man zusätzlich noch ein Peeling, eine Maske und eine Reflexzonenmassage, zur Entspannung bekommt. Dann kann man auch noch das Lackieren mit hinzu wählen. Dabei gibt es die Möglichkeit einer French Lackierung, die Wahl einer Farbe eines Opi Lackes oder auch Shellac. Auch der Shellac ist von Opi, hat eine spezielle Formel und wird unter der UV-Lampe gehärtet, so dass er bis zu 14 Tage auf den Nägeln halten und auch nicht an Glanz verlieren soll. Ich hatte die Maniküre Classic, so dass zuerst einmal mein Nagellack entfernt wurde. Ich trage ja immer Nagellack und gehe ohne gar nicht aus dem Haus. Normalerweise trage ich meine Nägel ja recht kurz, weil ich lange Nägel an mir erstens nicht so schön finde und zweitens brechen mir die Nägel auch sehr schnell ab. Ich weiß auch nicht, wieso das so ist, aber vor allem die Nägel der Zeige- und Ringfinger sind immer sehr dünn und brechen ab einer gewissen Länge einfach ab oder reißen ein. Vor meinem Termin habe ich aber versucht, sie mal etwas wachsen zulassen, in der Hoffnung, dass man sie dann mal etwas eckiger feilen kann. Das bekomme ich selber nämlich nie so hin, dass es auch gut aussieht. Diese Bitte teilte ich Sonja dann mit und mein Wunsch wurde direkt umgesetzt. Nachdem die rechte Hand gefeilt war, konnte ich diese in das bereitgestellte Wasserbad tauchen und in dieser Zeit wurden dann die Nägel der linken Hand in Form gefeilt. Nachdem auch diese Hand dann ein Handbad bekommen hatte, wurden die Hände angetrocknet und die Nagelhaut zurückgeschoben. Außerdem wurden abstehende Hautreste entfernt. Ich wurde aber immer zuerst gefragt, ob es ok ist, wenn sie dies macht. Das fand ich sehr angenehm, denn ich hasse nichts mehr, als wenn jemand, egal um was es geht, einfach loslegt und man nicht mal mehr selbst entscheiden kann, was man gemacht haben möchte und was nicht. Dann sollte ich mich für einen Nagellack entscheiden. Ich fragte, ob der Opi My Paprika is hotter than Yours! Wirklich so korallig ist, wie ich es mir wünsche, da man sich die Farbe im Fläschchen ja immer nur schwer auf den Nägeln vorstellen kann. Mir wurde dann vorgeschlagen, den Lack auf einem Finger auszuprobieren und zu sehen, ob er mir gefällt. Auch das fand ich wieder super. Und dadurch konnte ich mich dann endgültig für diese Farbe entscheiden. Der Lack wurde dann wieder entfernt, denn zuerst sollte noch der Unterlack aufgetragen werden. Dieser trocknet auch sehr schnell und somit konnte die erste Schicht des Lackes auch schnell aufgetragen werden. Insgesamt wurden zwei Schichten aufgetragen. Während der Lack trocknete, hat Sonja schon mal die benutzten Utensilien weggeräumt, nachdem sie mich aber noch einmal gefragt hatte, ob ich noch etwas trinken möchte. Das fand ich wieder sehr aufmerksam. Zum Abschluss wurde noch ein Überlack aufgetragen, der dann mit Schnelltrocknungs-Tropfen und einem Spray besprüht wird, damit er schneller trocknet. Dann war meine Behandlung auch schon vorbei. Ich wurde noch einmal gebeten, mir das Ergebnis anzuschauen und ehrlich zu sagen, wenn ich nicht zufrieden bin. Insgesamt war ich ungefähr eine Stunde im Senzera Studio. Ich wurde noch einmal darauf hingewiesen, dass ich noch sehr vorsichtig sein soll, da der Lack noch nicht richtig durchgetrocknet sei. Also bummelte ich erst noch mal ca. eine halbe Stunde durch die Stadt, ohne etwas anzufassen, damit ich keine Macke in meine neuen, frischen Nägel bekomme.

Die erste Macke nach zwei Stunden

Ich himmelte meine Nägel erst mal nur an. Ich finde die Form ist wirklich gut gelungen und die Farbe Opi My Paprika is hotter than Yours! Ist einfach ein Traum. Was ich schon fast vermutet hatte, denn ich habe die Erfahrung mit Schnelltrockungssprays und auch diesen Ölen schon oft gemacht, war, das der Lack nicht mehr so schön glänzt und auch so kleine Pickelchen bekommen hat. Man sieht dies nur, wenn man wirklich genau hinsieht. Ich habe dies auch selbst erst im Sonnenlicht, auf dem Weg nach Hause gesehen. Und da ich da ja sehr eitel bin, was meine Nägel und Nagellack angeht und ich meine Nägel selber ja auch mindestens einmal, eher aber zwei oder mehrmals die Woche lackiere, achte ich auf so etwas natürlich verstärkt. Außerdem entdeckte ich leider bereits nach zwei Stunden die erste Macke an einem Nagel. Auch diese ist sehr klein und minimal, aber da ich den Nagellack nicht zu Hause habe, kann ich diese natürlich auch nicht ausbessern. Ich denke im Allgemeinen wird der Lack genauso lange halten, wie ein Nagellack auch sonst auf meinen Nägeln hält, denn ich benutze oft und gerne Opi Lacke und außerdem auch immer einen Unter- sowie Überlack. Da gibt es zum Hausgebrauch also keinen Unterschied. Ich muss ehrlich sagen, dass ich persönlich nicht noch einmal einen Senzera Nail Termin für eine Maniküre Classic vornehmen würde. Nicht weil es mir bei Senzera nicht gefallen hat. Ich habe ja auch schon den nächsten Termin für das Sugaring in Essen-Rüttenscheid. Aber ich denke, dass ich mir meine Nägel besser zu Hause lackieren kann, wo ich in etwa einplanen kann, wie lange der Lack zum Trocknen braucht und muss dann nicht noch in der Stadt bummeln gehen aus Angst eine Macke in den Lack zu bekommen. Außerdem stören mich nun diese kleinen Bläschen, die durch das Trockungsöl oder –spray aufgetreten sind. Deswegen habe ich zu Hause nun auch noch mal eine extra Schicht Überlack über die Nägel gegeben, was diese kleinen Bläschen kaschiert und ich hoffe, dass der Lack so nicht noch mehr Macken bekommt. Trotzdem denke ich, dass diese Behandlung sicherlich super geeignet ist für jemanden, der einfach keine Muße und Nerven hat, sich die Nägel selber zu lackieren und zu formen. Neben mir saß zum Beispiel eine Kundin, die das immer im Salon machen lässt. Viele bekommen das ja zu Hause auch einfach nicht so gut hin. Da ist so ein Angebot natürlich perfekt. Für mich sieht es bei einer Pediküre auch schon wieder anders aus. Ich finde die Fußpflege selber auch immer nervig und da nehme ich so eine Behandlung auch gern mal wahr. Bei der Maniküre classic war es mir aber auch wichtig, meine Nägel mal etwas eckiger Formen zu lassen und das hat wirklich wunderbar geklappt. Und auch der Opi My Paprika is hotter than Yours! Lack ist so toll, dass ich ihn mir sicher noch zulegen werde. Und auch wenn ich nicht komplett überzeugt werden konnte, kann ich jedem raten, der seine Nägel nicht gern selber manikürt, bei Senzera einen Termin zu machen. In Münster kostet die Behandlung 20€ und das Lackieren noch mal 8€ extra. Meine Nägel lackiere ich mir das nächste Mal wieder selber, aber das heißt nicht, dass ich nicht noch weitere Behandlungen bei Senzera ausprobieren werde. Und auf meinen nächsten Sugaring Termin freue ich mich schon sehr.

Wie ist es bei euch? Lasst ihr eure Nägel in einem Salon machen oder macht ihr das lieber selber zu Hause?

Did you like this? Share it:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>